InfoLine für
Ärzte und Patienten

Telefon 0 70 71 29–85 0 34
Dienstag + Donnerstag 10 bis 12 Uhr
Mittwoch 15 bis 18 Uhr

Wir rufen Sie gerne zurück!
Nutzen Sie die 24h-Mailbox
oder das Kontaktformular.

Muskel-Skelettsystem

Regenerative Therapien im Muskel-Skelettsystem werden zum Teil bereits von Krankenkassen erstattet. Ein Beispiel ist die Transplantation von Knorpelersatz, der aus eigenen Zellen des Patienten im Labor herangezogen wird. Knorpeltransplantationen werden unter anderem nach traumatischen Verletzungen am Knie, etwa nach Sportunfällen, durchgeführt.

Ausgangspunkt der Regenerativen Therapien sind gesunde, körpereigene Zellen aus dem jeweiligen Gewebe, zum Beispiel aus dem Gelenkknorpel, oder Stammzellen aus dem Knochenmark. Normalerweise reicht ein kleiner minimalinvasiver Eingriff, um dem Körper die Zellen zu entnehmen. Humane embryonale Stammzellen werden weder benutzt noch benötigt.

Die klinischen Erfahrungen werden jetzt genutzt, um im Rahmen von REGiNA neue Therapien in den Bereichen Knie, Bandscheibe, Pseudoarthrose und Kiefer zu entwickeln und bestehende Konzepte weiterzuentwickeln.